Online Seminare selbst durchführen – Ein Interview mit Teilnehmern des Moduls „Online Trainieren“

Online Seminare selbst durchführenvon Elisabeth Penselin

Onlineseminare bzw. Webinare sind schon speziell. Für Trainer wie auch für Teilnehmer. Jeder sitzt individuell an seinem PC, verbunden durch technische Hilfsmittel. Da wundert es nicht, dass der eine oder andere Trainer skeptisch ist, inwieweit er dieses Medium für seine Themen sinnvoll nutzen kann. Gleichzeitig haben Webinare und eLearning-Möglichkeiten einen großen Reiz. Vor allem den Reiz der Flexibilität – räumlich, zeitlich, konzeptionell…

Ende 2017 fand zum zweiten Mal bei der abb das Modul „Online Trainieren“ statt, welches ich gemeinsam mit 9 Teilnehmern durchgeführt habe. Mit vier Teilnehmern aus der Runde sprach ich nun rückblickend über ihre Erfahrungen mit diesem Medium…

Bevor wir starten, kannst du dich kurz vorstellen?

  • Wer bist du?
  • Was sind deine Trainingsthemen?
  • Welche Vorgeschichte hast du mit der abb?

Online Seminare selbst durchführenIngo Klarenbach

Ich bin seit über 18 Jahren im ERP-/PPS Bereich als Projektleiter und Berater tätig gewesen, bis ich begonnen habe meine Qualitäten als Coach, Mediator und Trainer zu nutzen zum Aufbau meines eigenen Business als ERP- & PPS Coach.

Meiner Zielgruppe Consultants und Führungskräfte, die mit der Einführung solch unternehmensweiter Software betraut sind, biete ich projektbegleitendes Coaching und Training im Bereich Sozialkompetenz und Soft Skills zur effektiven Umsetzung der Veränderungsprozesse

Meine Website: www.ingo-klarenbach.de

Im August 2017 habe ich die Trainerausbildung als Sommerakademie bei der abb erfolgreich abgeschlossen und nun meine Kenntnisse um Online Training erweitert.

Online Seminare selbst durchführenSusanne Konopatzki

Ich bin ein Geschenk – ein Weihnachtsgeschenk genau gesagt. Zu früh, jedoch genau zum Heiligen Abend kam ich 1974 in Jena zur Welt. Seitdem wohne ich in Thüringen, im wunderschönen Saaletal und genieße mein Leben. Authentisch, inspirierend, klar.

Als Frau, Partnerin, Mama zweier wundervoller Kinder, Unternehmerin, Therapeutin… Seit über 20 Jahren begeistern mich die Themen Kommunikation, die Macht der Sprache, menschliche Entwicklung, innere und äußere Stimme, ganzheitliches Wohlbefinden.

Ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich meiner Passion als ganzheitliche Therapeutin (Logopädin, Körpertherapeutin, Stimmtrainerin) und Seminarleiterin/ Trainerin nachgehen kann.

Meine Website: www.logopaedie-konopatzki.de

Mit unterschiedlichen Menschen, einzeln und in Gruppen, in Kontakt komme und die Entwicklung von Fähigkeiten unterstützen und begleiten darf.

Neben fachspezifischen Seminaren für Therapeuten und Pädagogen nehmen Teamtrainings, Coachings und Workshops im Bereich Persönlichkeitsentwicklung, wertschätzende Kommunikation und Stimmigkeit sowie Gesundheitsmanagement mehr und mehr Raum in meinem Berufsalltag ein (www.impulse-bewegt.de).

2007/2008 habe ich bei der abb meine Suggestopädie-Ausbildung gemacht, sehr bereichernd, wertvoll und nachhaltig! 2017 folgte der Einführungskurs Positive Psychologie und der Workshop Flipchartgestaltung sowie das Modul “Online Trainieren“. Im Januar 2018 habe ich die Ausbildung Positive Psychologie begonnen – eine große Freude!

Online Seminare selbst durchführenStefan Kurze

Ich bin 43 Jahre alt und ganz zeitgemäß Papa und Ersatzpapa in unserer 4-köpfigen Patchwork-Familie. Seit 2008 bin ich Berater und Trainer für die IHK-Ostbrandenburg und die Tochtergesellschaft, dafür habe ich 2011 meine Trainerausbildung bei der abb abgeschlossen.

Ich biete hier hauptsächlich Schulungen für betriebliche Ausbilder und Personalverantwortliche zu allen Themen der Berufsausbildung an. Meine Workshops und Seminare gestalte ich seit 2014 auch als selbständiger Freiberufler

Meine Website: www.gfpe.eu

Trainings für (ehemalige) Soldaten zur Unterstützung beim Übergang in das zivile berufliche Umfeld sind für mich dabei ein weiterer Schwerpunkt.

Mit der internationalen Trainerausbildung für die abb in Polen und demnächst hoffentlich auch in Russland ist für mich eine ganz neue, spannende Herausforderung entstanden.

Online Seminare selbst durchführenBettina Golba

Ja gerne. Mein Name ist Bettina Golba und ich bin seit 2016 beim Trainingsanbieter Carpe verba! tätig

Unsere Website: www.carpe-verba.de

Meine Aufgabenbereiche sind neben der Trainertätigkeit die Leitung unseres Seminarmanagements, die fachliche Projektleitung E-Learning und Aktivitäten rund um Social Media.

Ich selbst hatte vor diesem Seminar noch keine Berührungspunkte mit der abb.

Durch Empfehlung meiner Führungskraft und großes Lob durch meine Kollegin, die bereits die Sommerakademie absolviert hat, bin ich auf euer Ausbildungsprogramm zum Thema „Online Trainieren“ gestoßen.


Im November 2017 hat unser gemeinsames 4-tägiges Modul „Online Trainieren“ mit einem Präsenztag in der abb-Villa begonnen. Was war dein Beweggrund daran teilzunehmen?

Ingo Klarenbach
Meine Entscheidung zur Teilnahme fiel spontan mit der Ankündigung, da ich von zuhause arbeiten möchte, um meinen Kunden die Möglichkeit zur zeitlich flexiblen Teilnahme zu bieten. Aus meiner Erfahrung ist dies ein hochbewertetes Kriterium in Unternehmen, wo die Mitarbeiter freigestellt werden müssen für Trainings.

Susanne Konopatzki
Ich wollte endlich solide und praxiserprobte Grundlagen erlernen, meine Scheu vor der Technik und der Kamera überwinden, um die Herausforderung „online trainieren“ mit fundiertem Wissen im neuen Jahr als Trainerin angehen zu können. Ich habe mit der abb in Pößneck sehr gute Erfahrungen gemacht, schätze die Qualität der Trainings und mag die Professionalität und Herzlichkeit der Trainer sehr, die Atmosphäre in der abb-Villa ist immer wieder wunderbar. Die Inhalte der Ausschreibung waren für mich sehr klar dargestellt, nachvollziehbar und praxistauglich. Elisabeth Penselin, mit ihrer Erfahrung als Trainerin- offline und online, schien mir hervorragend geeignet.

Stefan Kurze
Zuerst einmal hat mich das Thema interessiert. Ich wollte meine Vorstellungen über die Machbarkeit der Online-Seminare überprüfen. Andererseits spüre ich auch bei Kunden den Wunsch nach digitalen Lösungen für ihre Weiterbildungsbedarfe.

Bettina Golba
Wir sind aktuell stark im Bereich Blended Learning tätig und haben dabei sehr gute Erfahrungen zusammen mit unseren Kunden gemacht. Wir wissen die viele Chancen und Vorteile von E-Learning sehr zu schätzen und möchten unser Portfolio deshalb auch weiter im Bereich Online Trainings ausweiten.

Wenn du jetzt mit etwas Abstand auf die Onlineweiterbildung zurück blickst, was ist für dich das wichtigste, was du darin über Onlineseminare gelernt hast?

Ingo Klarenbach
Ich habe das sichere Gefühl bekommen, dass diese Art für meine Zwecke geeignet ist und dass es technisch wenige bis keine Hürden gibt bei der praktischen Gestaltung und Durchführung.

Susanne Konopatzki
Der Umgang mit der Technik ist doch recht schnell erlernbar, eine Kamera „beißt nicht“. Ich kann lieb gewordene Tools aus dem Offline-Training sehr gut für die Online-Arbeit anpassen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, dürfen sich schrittweise erweitern. Die Interaktivität ist gegeben, Automatisierung ist machbar. Die Gestaltung des Trainings mit Präsenztag und anschließenden online-Tagen ist sehr angenehm gewesen, der Gruppenkontakt war toll!

Stefan Kurze
Für mich war es wichtig und gleichzeitig auch interessant, viele Interaktionsmöglichkeiten zwischen Trainer und Teilnehmern kennengelernt zu haben. Danke noch einmal für ein wirklich gutes Online-Seminar.

Bettina Golba
Ein besonderer Mehrwert war es sich darüber auszutauschen, welche Methoden und Übungen im Online Format möglich sind und welche Umsetzungshinweise es zu beachten gilt. Darüber hinaus habe ich mal wieder festgestellt, dass E-Learning nicht als Ersatz für Präsenztrainings, sondern vielmehr als zusätzliches Potenzial gesehen werden sollte, um Lernprozesse noch flexibler und individueller gestalten zu können. Dazu werden einem im Rahmen von E-Learning so viele kreative Möglichkeiten geboten.

Wie wird dein Weg als Onlinetrainer nun weiter gehen? Welche nächsten Schritte planst du in der Onlinelernwelt als Trainer?

Ingo Klarenbach
Meine nächsten Schritte in diese Richtung werden die Prüfung und Zusammenstellung geeigneter Themen sowie die Konzeption und Bewerbung meiner Online-Trainings sein.

Susanne Konopatzki
Ich werde zunächst fachspezifische Themen in Modulen für e-Learning anbieten (Plan steht, Umsetzung erfolgt im Januar/ Freischaltung im Februar für Therapeuten) und Online-Seminare als Vertiefung/ Fortsetzung von Präsenzseminaren halten. Eine Online-Akademie, ein Online-Kongress – gemeinsam mit anderen Trainern/ Referenten – ist ein Zukunftstraum von mir…Thema Gesundheitsbewusstsein, „artgerechte Haltung für Menschen“, Balance von Körper, Geist und Seele, innere Schätze heben …

Stefan Kurze
Ich denke, ich werde zunächst an einem Webinar als Ergänzung für meine Präsenzveranstaltungen arbeiten. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, zukünftig Online-Seminare als Vorbereitung oder Werbung für Trainings anzubieten.

Bettina Golba
Insgesamt planen wir zunächst unsere Präsenztrainings durch Webinare noch attraktiver zu gestalten und damit zusätzlichen Service für unsere Kunden bieten zu können. Perspektivisch ist sicherlich auch ein komplettes Online Training nicht mehr aus unserem Portfolio wegzudenken.

Zum Abschluss – kurz und knackig: Welche 3 Worte fallen dir spontan ein, wenn du an das Modul „Online Trainieren“ denkst?

Ingo Klarenbach
Up-to-date, komfortabel und zeitlich flexibel.

Susanne Konopatzki
Fundiert, charmant, nachhaltig

Stefan Kurze
Spaß, Technik, Mitmachen.

Bettina Golba
Austauschmöglichkeit, Abwechslung und Ideenpool.


Elisabeth: Danke euch für die gemeinsame Onlinezeit und das Gespräch! Viel Erfolg auf eurem Weg!

PS: Das nächste Seminar „Online Trainieren“ mit Elisabeth Penselin startet schon bald …
mehr Informationen


Bitte teile diesen Beitrag mit …

Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>