Seminarraum modulare Trainerausbildung
Trainerausbildung
Lebendig und wirkungsvoll Trainieren

4 Module a 5 Tage, Auswahl aus 6 möglichen Modulen, flexible Reihenfolge

Info
Landschaft am Seminarort der Trainerausbildung Sommerakademie
Sommerakademie
Trainerausbildung intensiv

3 Wochen in Oberbayern, jährlich im August, DVWO-Zertifikat

Info
Coaching-Ausbildung
Systemischer Business Coach

6 Module á 4 Tage, Auswahl aus 9 möglichen Modulen

Info
Aufblühen und Positive Psychologie
Positive Psychologie
Wege zum Aufblühen

Einführung 2 Tage, Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DACH-PP Zertifikat

Info
Teilnehmer*innen in der NLP Ausbildung
NLP
Werkzeuge der Veränderung

Einführung 2 Tage, NLP-Practitioner in 4 mal 4 Tagen, DVNLP-Zertifikat

Info
Fotocollage Suggestopädie Ausbildung
Suggestopädie
Das Trainer-Exzellenzprogramm

Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DGSL-Zertifikat

Info
Interaktive und abwechslungsreiche Online-Trainings gestalten
Online Training
Interaktiv und abwechslungsreich online Trainieren

Basis- und Aufbaumodule

Info
Suggo BarCamp

Neues Online-Format: Suggo BarCamp

von Anja Klötzing, 04. November 2021

In Kürze wird das Angebot der abb-seminare um ein Online-Suggo-BarCamp erweitert, eine Idee von David Stops in Zusammenarbeit mit Marion Kellner-Lewandowsky. Anja fragt nach, was es damit auf sich hat:

Anja: Suggo BarCamp? Wie kam es zu der Idee?


Marion: David hat bei uns das Trainer-Exzellenzprogramm – die Suggestopädieausbildung - absolviert und war schon während der Ausbildung fasziniert von den Ideen der Suggestopädie. Er trug an mich den Wunsch heran, ob wir nicht einen regelmäßigen Austausch unter interessierten ehemaligen Teilnehmer*innen organisieren wollen, um bei den Themen Up-To-Date zu bleiben und sich gegenseitig bei der Umsetzung der suggestopädischen Idee in den Alltag als Trainer*in oder Lehrer*in zu unterstützen.

David: Ja, ich war fasziniert. Die Suggestopädie passt hervorragend zu meiner bisherigen Arbeit nach Montessori-Prinzipien. Ich setze die Ansätze jetzt erfolgreich in der Erwachsenenbildung um und wünschte mir einfach einen Austausch mit Gleichgesinnten. Marion fand die Idee gut, so dass wir sie weitergesponnen haben.

Anja: Was genau ist denn ein Suggo-BarCamp?


David: Also ein BarCamp ist erstmal eine Art „Unkonferenz“, also ein Treffen ohne feste Agenda, bei dem aber ähnlich wie auf einer Konferenz Inhalte zu einem Thema ausgetauscht werden. Es gibt so viele Themenfelder in der Suggestopädie, dass wir überlegt haben, immer ein Themenfeld pro Treffen zu wählen und dann gemeinsam mit den Teilnehmenden konkrete Fragen zu sammeln, um sie in kleinen Gruppen zu diskutieren und zu bearbeiten. Aber auch ein Ausprobieren und Testen von neuen Ideen soll Platz haben. Vielleicht wird dabei ein neues Lernspiel entwickelt oder man bekommt Impulse für die eigene Arbeit.

Marion: Wir wollen einen regelmäßigen Austausch zur Suggestopädie. Aber wir wollen nicht die Themen vorgeben. Es soll keine Schulung werden, sondern ein Austausch auf Augenhöhe unter Kolleg*innen. Man kann eigene Fragestellungen einbringen, Tipps und Tricks von anderen erhalten oder sich einfach nur inspirieren und inspirieren lassen. David und ich sind beide sehr aktiv. Wir wollten ein Format, bei dem wir einen Rahmen geben und diesen dann von den Teilnehmer*innen selbst füllen lassen. Suggestopäden sind sehr kreativ und voller Ideen. Wir sind uns sicher, da kommt von selbst eine Menge Input von außen rein.

Anja: Wie wird das Suggo BarCamp genau ablaufen?


Marion: Zunächst haben wir uns mal auf einen Termin und auf das Onlineformat geeinigt. Online hat den Vorteil, dass viele Menschen ohne großen Reiseaufwand dabei sein können. David und ich wählen das Thema. Für den ersten Termin im März haben wir das Themenfeld „Storytelling“ ausgewählt. Dann hoffen wir, dass eine Menge Leute ausreichend neugierig sind und dazu kommen. Jede*r der/die sich anmeldet, bekommt in der Bestätigungsmail auch die Bitte mitgesandt, sich auf eigene Fragen oder eigene Impulse zum Themenfeld vorzubereiten. Das ist kein Muss, aber es hilft den Austausch zu intensivieren.

David: Das Treffen selbst wird in Zoom stattfinden. Wir werden am Anfang ein Kennenlernen der Teilnehmer*Innen moderieren – verbunden mit einer schönen, hoffentlich noch unbekannten Methode. In der Suggestopädie sind Beziehungen sehr wichtig und das Vernetzen gehört für uns im BarCamp unbedingt dazu. Danach moderieren wir die Fragensammlung zum Themenfeld oder wer von den Teilnehmenden vielleicht etwas dazu vorstellen möchte. Die Teilnehmenden wählen dann aus, welche Fragen und Impulse in Kleingruppen umgesetzt werden. Sobald sich zwei zu einem Thema finden, können sie dies in einer Kleingruppe im Breakout-Room bearbeiten. Zum Ende sammeln wir die Erfahrungen aus den einzelnen Kleingruppen wieder zusammen ein und sichern die Ergebnisse in einem Fotoprotokoll für alle Teilnehmer*innen.

Marion: Gemeinsam planen wir dann noch das Thema fürs nächste Treffen. Und finden einen schönen suggestopädischen Abschluss in der Gruppe.

Anja: Klingt spannend. Wen wünscht Ihr euch für eure Treffen?


David: Alle Suggestopäd*innen und Suggestopädie-Interessierten. Also wir freuen uns auf ehemaligen Teilnehmer*innen des Moduls „Zaubern“ der abb Trainerausbildung sowie der gesamten Suggestopädie-Ausbildung. Auch Menschen, die ihre Suggestopädie-Kenntnisse an anderen Instituten erworben haben oder ähnliche Kenntnisse, wie beispielsweise in Erlebnis- oder Montessori-Pädagogik haben, sind herzlich willkommen.

Marion: Was alle diese Menschen mit uns einen sollte, ist das Interesse, Lernen leichter und wirksamer zu machen. Als Lehrende einen „Raum für Lernen“ zu ermöglichen. Wer immer dazu Erfahrungen hat und mit uns allen teilen will, ist herzlich willkommen.

Anja: Dann eine letzte Frage: Wann geht es los?


David: Das erste Treffen startet am 25. März 2022. Es geht um das Thema Storytelling. Hier geht’s zur Anmeldung:

Netzwerk für Suggestopädie-Interessierte:

Suggo BarCamp - Storytelling

Trainer: David Stops & Marion Kellner-Lewandowsky
25,00 €
Online
mehr Info

Bitte teile diesen Beitrag mit ...