Methode „Lernmuseum“ im Online-Training

Methode Online Training

von Marion Kellner-Lewandowsky

Vor kurzem entschieden wir, das Modul Zaubern der Trainerausbildung online anzubieten. Deshalb habe ich mich, gemeinsam mit Albert, an die Aufgabe gemacht, Onlinevarianten für unsere aktivierenden Methoden aus dem Präsenztraining zu ersinnen. Für eine Menge der Methoden ist es uns mit gewohnt kreativen Ideen gelungen. Am Ende auch für die Methode „Museum der Lerntypen“.


Für mein „Museum der Lerntypen“, welches ich im Präsenztraining am ersten Seminartag in einem zweiten Seminarraum einrichte, wollte sich lange keine gute Methode als Alternative im Online-Training finden.

Meine anfänglichen Überlegungen, das Museum aufzubauen und zu filmen oder es in einem Erklärvideo umzusetzen, verwarf ich. Mittels eines Tutorials auf einer Videoplattform hätte ich zwar Museumswände in PowerPoint erstellen können, wollte jedoch bewusst so wenig PowerPoint als möglich einsetzen.

Dann erhielt ich von einer Kollegin einen entscheidenden Tipp: Es gibt Plattformen, auf denen Künstler und Künstlerinnen online eigene virtuelle Ausstellungen präsentieren können.

Der erste Blick auf eine dieser Plattformen schien vielversprechend. Die ersten Versuche der Umsetzung ließen mich jedoch fast verzweifeln. Wie sollte ich es in der kurzen Zeit bis zum Seminar schaffen,

  • mich in die Bedienung der Plattform einzuarbeiten,
  • ein Museumsgebäude und
  • die virtuellen Kunstwerke zu erschaffen sowie
  • alles zu einem ansprechenden Ganzen zu gestalten?

Aber mein Ehrgeiz war geweckt. Als ich endlich heraus fand, dass es für das Gebäude ansprechende Templates gibt, habe ich einen Nachmittag mit der Plattform „gespielt“ und war dann bereit, mein Museum zu erstellen.

Ich malte meine „Kunstwerke“ zum Thema Lerntypen auf meinem IPad, weil ich sie auf diese Weise schnell als elektronisches Bild zur Verfügung hatte. Die Umsetzung der Lerninhalte als abstraktes Kunstwerk machte mir richtig Freude. Dann machte ich mich daran, die Werke in den beiden Räumen des vorgefertigten virtuellen Museums in einer sinnvollen Aufreihung und Struktur zu platzieren. Nachdem dies mit einigem Probieren gelungen war, fand ich auch noch die Möglichkeit, eine Tour durchs Museum anzulegen und so zu jedem Bild einen Kommentar mitgeben zu können. Ein abstraktes Kunstwerk soll ja auch verstanden werden.
Endlich fertig, war ich unendlich stolz und lud gleich Familie und Freunde ein, mein Werk zu bestaunen. Wir stellten dabei fest, dass man mit einer VR-Brille sogar richtig durch das Museum laufen könnte.

Im Training stellte ich das Museum dann kurz als Methode vor und überließ den Teilnehmer*innen einen Link zum Selbsterkunden des Museums.

Die Umsetzung der Methode „Museum der Lerntypen“ in die virtuelle Welt ist für mich ein weiterer Beweis dafür, dass wir auch online sehr kreative Methoden entwickeln können, die jenseits vom einfachen Zeigen von PowerPoint Folien liegen. Es braucht dafür lediglich kreative Ideen, Experimentierwille, Lernbereitschaft und den Mut, neue Wege auszuprobieren.

Hier findest du mein Museum der Lerntypen:
https://www.artsteps.com/view/5e9822e4a4814a409279b9d6

Hier findest du die Plattform, mit der ich das Museum erstellt habe:
https://www.artsteps.com

Welche Anregungen und Ideen hast du, um eine Methode wie das Museum umzusetzen? Welche aktivierenden Methoden hast du schon auf kreative Art und Weise umgesetzt?

Ich freue mich auf einen Austausch mit dir. Gern über die Kommentarfunktion unter diesem Artikel, per Mail an kellner-lewandowsky@abb-seminare.de oder persönlich bei den abb-Online-Impulstagen am 05. Juni 2020.


Möchtest du mehr Informationen erhalten, wie du eine Methode aus deinem Präsenz-Training in ein Online-Training übersetzt oder zahlreiche aktivierende Methoden für deine Online-Trainings kennenlernen und ausprobieren? In unserem intensiven Praxis-Training „Online Methoden“ hast du die Möglichkeit, zahlreiche Methoden zu erleben.

Weitere Informationen hier: Workshop „Online Methoden“


Bitte teile diesen Beitrag mit …

3 Kommentare zu “Methode „Lernmuseum“ im Online-Training”

  1. Cornelia Mackuth-Wicki

    Grossartig und toll gestaltet, wollte nur kurz reinklicken und hat mich zum Denken angeregt:)
    Vielen Dank!

    Antworten
  2. Bock

    Hallo Marion,

    die Plattform und deine Umsetzung sind absolut genial. Das ist eine moderne mediale Umsetzung.
    Ich werde das gern mal probieren.

    Welche Investition hätte ich außer Zeit.

    HG Reinhard

    Antworten

Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>