Seminarraum modulare Trainerausbildung
Trainerausbildung
Lebendig und wirkungsvoll Trainieren

4 Module a 5 Tage, Auswahl aus 6 möglichen Modulen, flexible Reihenfolge

Info
Landschaft am Seminarort der Trainerausbildung Sommerakademie
Sommerakademie
Trainerausbildung intensiv

3 Wochen in Oberbayern, jährlich im August, DVWO-Zertifikat

Info
Coaching-Ausbildung
Systemischer Business Coach

6 Module á 4 Tage, Auswahl aus 9 möglichen Modulen

Info
Aufblühen und Positive Psychologie
Positive Psychologie
Wege zum Aufblühen

Einführung 2 Tage, Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DACH-PP Zertifikat

Info
Teilnehmer*innen in der NLP Ausbildung
NLP
Werkzeuge der Veränderung

Einführung 2 Tage, NLP-Practitioner in 4 mal 4 Tagen, DVNLP-Zertifikat

Info
Fotocollage Suggestopädie Ausbildung
Suggestopädie
Das Trainer-Exzellenzprogramm

Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DGSL-Zertifikat

Info
Interaktive und abwechslunsreiche Online-Trainings gestalten
Online Training
Interaktiv und abwechslungsreich online Trainieren

Basis- und Aufbaumodule

Info
Disney Strategie

Kreativ wie Walt Disney

von Christian Rosenblatt, 27. October 2020

Walt Disney war einer der kreativsten Köpfe des vergangenen Jahrhunderts. Sein Vorgehen liegt der Disney-Strategie zugrunde, einer hilfreichen NLP-Intervention zum Wecken des kreativen Potentials, die sich in verschiedensten Situationen einsetzen lässt.

Walt Disney war nicht nur einer der kreativsten Köpfe des vergangenen Jahrhunderts, er war auch ein hervorragender Geschäftsmann. Ohne sein strategisches Denken und seine Umsetzungskraft wäre es ihm kaum gelungen, mit seinen Comics und Filmen ein Weltpublikum zu erreichen und gleichzeitig ein gigantisches Wirtschaftsimperium aufzubauen.

Mentale Strategien von Genies

Die Entwickler des NLP waren von Beginn an immer wieder auf der Suche nach Persönlichkeiten, die in ihrem Gebiet Herausragendes geleistet haben. Ihr Ziel war es, die mentalen Strategien dieser Genies zu erforschen, um von ihnen lernen zu können. Und so kam es, dass Robert Dilts - einer der zentralen Figuren des NLP - auch auf Walt Disney aufmerksam wurde. Jahre nach Disneys Tod stelle sich Dilts die Frage: Was war das Geheimnis dieses Mannes und woher kam dessen erstaunliches Potential?

Disneys Arbeitszimmer

Durch das Studium biografischer Schriften und im Gespräch mit Zeitzeugen und Weggefährten erfuhr Dilts, dass Disney drei verschiedenen Arbeitszimmer nutzte. Jeder dieser drei Räume hatte eine ganz eigene Einrichtung und war einem ganz bestimmten Zweck vorbehalten:

Zimmer 1

Dies war der Raum, in dem sich Disney voll und ganz seinen Träumen hingab. Er ließ seiner Fantasie freien Lauf. So lange er sich in diesem Raum befand durfte nichts seine Vision stören. Es war der Raum des Träumers.

Zimmer 2

Erst in diesem Zimmer, im Raum des Realisten, setzte er sich mit den Umsetzungsmöglichkeiten der zuvor entstandenen Ideen auseinander. Hier prüfte er, was von all dem überhaupt eine Chance zur Realisierung hätte. Hier erarbeitete erste Projektskizzen.

Zimmer 3

Im dritten Raum schließlich überprüfte Walt Disney seine neuen Vorhaben auf deren Stimmigkeit. Bevor er in die weitere Planung ging klopfte er jedes Detail kritisch daraufhin ab, ob etwas übersehen worden war. Er fragte sich was es bräuchte, um das Konzept noch passender zu gestalten. Es war der Raum des konstruktiven Kritikers.

Mit den danach noch offenen Fragen ging er nun wieder in den Raum des Träumers, um nach Ideen und Lösungen zu suchen. Mit diesen wieder in den Raum der Umsetzung und danach wiederum in die kritische Überprüfung des dritten Raumes. So verfeinerte er seine Visionen immer mehr und drehte so lange seine Runden, bis das Projekt jeder kritischen Überprüfung standhielt. Erst dann begann er mit der Umsetzung.

Erfolg der Disney-Strategie

Der Erfolg dieser Arbeitsweise liegt darin begründet, dass jede dieser drei Phasen in Reinform durchlaufen wird. Oftmals scheitern kreative Prozesse daran, dass zu früh kritische Fragen nach der Umsetzbarkeit gestellt werden und damit jedes innovative Potential im Keim erstickt wird. Durch die räumliche Trennung hatte sich Disney die Möglichkeit geschaffen, so lange wie nötig und ungestört im jeweiligen mentalen Zustand zu bleiben.

Auf der Grundlage dieser Beobachtungen entwickelte Robert Dilts die Disney-Strategie. Mit deren Hilfe ist es möglich, die unterschiedlichsten Projekte zu entwickeln und voranzutreiben. Und genau wie Disney es tat, nutzen wir im NLP die Möglichkeit, den visionären Träumer, den realitätsbezogenen Planer sowie den konstruktiven Kritiker nacheinander auf ein Projekt anzusetzen. Dafür benötigen wir nicht unbedingt drei verschiedene Zimmer. Vielmehr unterstützen wir mit der Disney-Strategie unsere Klienten darin, drei mentale Räume zu schaffen, in denen sich ihre Projektidee entwickelt.

Disney-Strategie im Alltag

Die Disney-Strategie lässt sich im Alltag ganz unterschiedlich einsetzen. So ist es möglich, einen Klienten im Rahmen eines Coachings mithilfe der Disney-Strategie bei der Zukunftsplanung zu unterstützen. Das Format lässt sich aber auch als Rahmen für eine Klausur nutzen, um ein ganzes Team oder eine Arbeitsgruppe durch einen visionären Prozess zu führen. Und wenn man das Wirkprinzip einmal verstanden und verinnerlicht hat, kann man auch ganz für sich allein die eigenen Vorhaben auf neue Weise durchdenken.

Interesse?

Die Disney-Strategie ist Bestandteil vieler NLP-Ausbildungen geworden und wird in unserer Ausbildung zum NLP-Practitioner (DVNLP) vermittelt.


Bitte teile diesen Beitrag mit ...