Navigation

Coachingausbildung

Coachingausbildung

Zertifiziert nach DVWO


Coachingausbildung

Dem Ruf der Veränderung folgen

Coaching-Ausbildungen gibt es viele, Coaching-Tipps und –Techniken wie Sand am Meer. Was sind die Merkmale des abb-Ansatzes, die uns ermutigen, unser Ausbildungsangebot an Sie als etwas Einzigartiges und eigentlich Unwiderstehliches darzustellen? Abgesehen von unseren Qualifikationen, unseren Erfahrungen und unserer persönlichen Integrität, die allesamt für uns selbstverständlich sind?

Es sind vor allem zwei Dinge.

Erstens: Wir arbeiten mit einem originären Prozessmodell der Veränderung, das es nicht nur ermöglicht, auch Techniken und Methoden anderer Ansätze zu integrieren. Vor allem gibt es sehr spezifische und theoretisch fundierte Hinweise, welche Interventionen an welcher Stelle des Veränderungsprozesses angezeigt und wirksam sind. Das ermöglicht Ihnen Sicherheit und Orientierung in Ihren Coachings, und damit auch Ihren Klienten.

Zweitens: Wir kümmern uns um Sie. Wir gehen davon aus, dass es auch immer einen persönlichen Entwicklungsprozess beinhaltet, wenn man dem Ruf folgt, ein qualifizierter Coach zu werden und andere Menschen seriös und wirkungsvoll auf ihrem Pfad der Entwicklung zu begleiten. Wir unterstützen Sie individuell auf Ihrem Weg persönlichen Wachstums durch ausbildungsbegleitende Coaching-Gespräche.


5 Pforten auf dem Weg der Veränderung

Veränderungsprozesse verlaufen niemals linear. Auf dem Wege der Veränderung müssen wir nacheinander 5 Pforten aufschließen, um vom Problem bis zur Lösung, um von Verwirrung und Erstarrung zu Erneuerung und Freiheit zu gelangen.

Als Coaches besteht unsere Arbeit vor allem darin, unsere Coachees an diese Pforten heranzuführen und sie dann durch diese hindurch zu neuen Erfahrungen zu geleiten. Das Prozessmodell bietet ein tiefes Verständnis für Veränderungs- und Entwicklungsprozesse. Davon werden Sie in allen kommunikativen Situationen profitieren – egal, ob im beruflichen oder im persönlichen Kontext.

Sie werden in der Lage sein, Ihren Coachee in Veränderungsprozessen an der Schnittstelle von Rolle und Person seriös und wirkungsvoll zu begleiten.


Aufbau der Coachingausbildung

Die Coachingausbildung erstreckt sich über 6 Module à 4 Tage. Die Module bauen inhaltlich aufeinander auf. Ihre Teilnahme an allen Modulen ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss der Coachingausbildung. Zwischen den Ausbildungsmodulen werden Sie Ihre Erfahrungen in Peergroups vertiefen und reflektieren.

  • Modul 1: Hilfe in Veränderungen
  • Modul 2: Arbeit an den Grenzen 1 und 2
  • Modul 3: Arbeit an den Grenzen 3 und 4
  • Modul 4: Arbeit an den Grenzen 4 und 5
  • Modul 5: Coaching-Prozess und Supervision
  • Modul 6: Zertifizierung und der eigene Weg als Coach

Coachingausbildung

Ausbildungsmodul I

Hilfe in Veränderungen: Die Coaching-Beziehung und das 5-Grenzen-Prozessmodell

  • Grundkonzepte: Person und Rolle, Beziehungsmuster, Täter-Opfer-Verstrickung
  • Wie wir Coaching verstehen: Basisverhalten und Beziehung
  • Coachings beginnen: das Thema erkunden
  • Das 5 Grenzen-Prozessmodell

Ausbildungmodul II

Arbeit an den Grenzen 1 und 2: Beachten, Erkunden und Beschreiben

  • Auftragsklärung
  • Arbeit mit Sprache, Gefühlen und Körpersignalen
  • Arbeiten im Hier und Jetzt
  • Grenzsignale
  • Arbeiten in der Mitte

Ausbildungsmodul III

Arbeit an den Grenzen 3 und 4: Klären und Fokussieren

  • Grenze 3: Bedeutung konstruieren
  • Arbeit mit der inneren Vielfalt
  • Grenze 4: Den roten Faden entwickeln
  • Arbeit mit der Time-Line
  • Die 5 Aufmerksamkeiten im Coaching
  • Arbeiten in der Mitte
Coachingausbildung

Ausbildungsmodul IV

Arbeit an den Grenzen 4 und 5: Transformieren und Antworten

  • Individueller und kollektiver Kritiker
  • 5 archetypische Wege in Veränderungsprozessen
  • Der Weg mit Herz
  • Grenze 4: Den Kritiker konfrontieren
  • Grenze 5: Den Beitrag entfalten
  • Arbeiten in der Mitte

Ausbildungsmodul V

Der Coaching-Prozess und Supervision

  • Die Coaching-Beziehung im Coaching-Prozess: zwischen Führen und Loslassen
  • Oberflächen- und Tiefenstruktur im Coaching
  • Kurz- und Langzeitprozesse
  • Interventionen an den Grenzen
  • Fallsupervision und Rollenspiele
  • Arbeiten mit sich selbst als Coach
  • Integration
  • Arbeiten in der Mitte

Ausbildungsmodul VI

Zertifizierung und der eigene Weg als Coach

  • Vorstellung der Projektarbeiten
  • Coaching-Praxis
  • Der eigene Weg als Coach – wie geht es weiter

Das Abschlussverfahren

Die Erteilung eines Zertifikats ist kein notwendiger oder selbstverständlicher Bestandteil der Ausbildung.
Am Ende der Coachingausbildung können Sie durch  das Absolvieren des Abschlussverfahrens ein Zertifikat erhalten.
Wenn Sie sich entscheiden, nicht am Abschlussverfahren teilzunehmen, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Abschluss der Coachingausbildung:

Für den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung führen Sie ein Coaching im Umfang von mindestens 5 Stunden in Ihrem Praxisfeld durch. Sie dokumentieren dieses Coaching schriftlich und stellen es im Ausbildungsmodul 6 vor.

Dies – zusammen mit einem Live-Coaching in der Ausbildungsgruppe – ist die Grundlage für das Zertifikat.

Coachingausbildung Basisstufe

Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss der Coachingausbildung (mit Live-Coaching)
erhalten Sie das Zertifikat
Coachingausbildung (DVWO).

DVWO

Die Coachingausbildung der ABB e.V. ist zertifiziert nach dem DVWO-Qualitätsmodell.

Mehr erfahren



Alle Artikel in unserem Blog zur Coaching-Ausbildung:

https://abb-seminare.de/blog/tag/coachingausbildung/


Coachingausbildung

Das Buch

Rainer Molzahn, Mitautor des Buches "Die heiligen Kühe und die Wölfe des Wandels - Warum wir ohne kulturelle Kompetenz nicht mit Veränderungen klarkommen", ist Experte in der Begleitung von Veränderungsprozessen. Als erfahrener Coach hat er gemeinsam mit Elke Schlehuber das 5-Grenzen-Prozessmodell entwickelt und in diesem Buch veröffentlicht. 


Ausbildungs-Coaches:


Feedbacks von Teilnehmern

„Coaching ist Prozessarbeit“ - Dieser eine Satz war der Wendepunkt für mich. Die Suche nach der richtigen Methode und das Schema F konnte ich dadurch schnell über Bord werfen und bin so in meiner Arbeit deutlich sicherer geworden. Die Ausbildung ist umfassend und hat die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit klar im Fokus. Bei euch lernt man nicht eine Technik, sondern erarbeitet sich eine Haltung.“ Kathrin Behme, Coach und Trainerin „Die Übungssettings waren eine Spielwiese zum Ausprobieren – für mich persönlich und als Coach. Besonders bereichernd fand ich das Lernen voneinander und miteinander in der Gruppe. Ich nehme für mich ein tieferes Verständnis meiner persönlichen Grenzen mit und habe gelernt, damit zu arbeiten. Die Ausbildung hat meinen eigenen Prozess der Persönlichkeitsentwicklung begleitet, beschleunigt und bestärkt.“ Mandy Landsmann, Personalleiterin „Der Wert der Coaching-Ausbildung für mich: Die gute Mischung zwischen Theorie und Praxis, die Übungssettings als Coach und als Coachee, das 5-Grenzen-Prozessmodell als Struktur für meine Arbeit und die unterstützende Beziehung durch euch Lehrcoaches.“ Claudia Ott, AirPlus Mein Gewinn: Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, Klarheit über die Trennung von Rolle und Person und damit ein neues Verständnis für die Arbeit in Systemen. Birgit Fischer, selbstständige Trainerin und Coach Ich habe für meine Arbeit als Coach eine wertvolle Struktur bekommen und meine Wahrnehmung für mich und mein Umfeld immens erweitert. Markus Lärz, AOK PLUS Inhalte, Praxis und persönliches Lernen haben sich wunderbar ergänzt. Ich hab ganz viel profitiert. Rita Batzdorfer, selbstständige Trainerin und Coach Ich habe - was Coaching betrifft - Tango tanzen gelernt. Franziska Hengl, Gesundheitscoach und Wildnispädagogin

Arbeitsgemeinschaft
Bildung und Beruf e.V.
Ernst-Thälmann-Str. 21
D-07381 Pößneck

Tel.: +49 3647 423510
Fax: +49 3647 425144
info@abb-seminare.de
www.abb-seminare.de