Trainerausbildung
Lebendig und wirkungsvoll Trainieren

5 Module á 4 Tage, Auswahl aus 8 möglichen Modulen, flexible Reihenfolge

Info
Gespräch zwischen zwei Personen im CoachingGespräch zwischen zwei Personen im CoachingGespräch zwischen zwei Personen im CoachingGespräch zwischen zwei Personen im Coaching
Coaching-Ausbildung
Systemischer Business Coach

6 Module á 4 Tage, Auswahl aus 9 möglichen Modulen

Info
Aufblühen durch Positive PsychologieAufblühen durch Positive PsychologieAufblühen durch Positive PsychologieAufblühen durch Positive Psychologie
Positive Psychologie
Wege zum Aufblühen

Einführung 2 Tage, Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DACH-PP Zertifikat

Info
Teilnehmer*innen in der NLP AusbildungTeilnehmer*innen in der NLP AusbildungTeilnehmer*innen in der NLP AusbildungTeilnehmer*innen in der NLP Ausbildung
NLP
Werkzeuge der Veränderung

Einführung 2 Tage, NLP-Practitioner in 4 mal 4 Tagen, DVNLP-Zertifikat

Info
Fotocollage Suggestopädie AusbildungFotocollage Suggestopädie AusbildungFotocollage Suggestopädie AusbildungFotocollage Suggestopädie Ausbildung
Suggestopädie
Das Trainer-Exzellenzprogramm

Ausbildung in 3 mal 5 Tagen, DGSL-Zertifikat

Info
Interaktive und abwechslungsreiche Online-Trainings gestaltenInteraktive und abwechslungsreiche Online-Trainings gestaltenInteraktive und abwechslungsreiche Online-Trainings gestaltenInteraktive und abwechslungsreiche Online-Trainings gestalten
Online Training
Interaktiv und abwechslungsreich online Trainieren

Basis- und Aufbaumodule

Info
Zaubern für Trainer

Zaubern? Zaubern!

von Albert Glossner, 10. August 2016

Wozu das Modul „Zaubern“ in der Trainerausbildung? Immer wieder wird diese Frage gestellt. Und manche Entscheider in Unternehmen tun sich schwer, dies zu rechtfertigen. So ist dieser Beitrag den Hintergründen, Zielsetzungen und Inhalten des Moduls Zaubern der Trainerausbildung gewidmet.

Der Hintergrund

Schon seit längerem haben Forschungen aus dem Bereich der Neurowissenschaften bestätigt, dass Inhalte, die mit positiven Emotionen verbunden werden, leichter gelernt und besser behalten werden. Die Positive Psychologie, insbesondere die Arbeiten von Barbara Fredrickson belegen, dass Menschen im positiven emotionalen Zustand offener, interessierter und aufnahmebereiter sind, die Kreativität gesteigert ist, Probleme leichter lösen können und bei Prüfungen besser abschneiden.

Die Lernpsychologie zeigt, dass Verarbeitungstiefe, also eine intensive Auseinandersetzung mit Inhalten die Nachhaltigkeit des Lernens und der Umsetzung steigert. Wir wissen, dass Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit Lernender begrenzt ist. Abwechslungsreiche und vielfältige Lernaktivitäten führen zu längerer Aufmerksamkeit und besserer Konzentration.

Die drei A´s des Zauberns: Atmosphäre, Aktivität, Abwechslung

Und genau diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Moduls Zaubern:

  • Was kann ich als Trainer / Trainerin dafür tun, dass eine positive Atmosphäre entsteht, dass Teilnehmende gerne lernen, dass vorwiegend positive Emotionen das Lernklima bestimmen?
  • Wie können wir vielfältige Aktivitäten nutzen, um die Auseinandersetzung mit dem Lernstoff zu unterstützen, Verarbeitungstiefe zu schaffen und nachhaltiges Lernen ermöglichen?
  • Was können wir dafür tun, Lernen voller Abwechslung zu gestalten, so dass die Teilnehmenden am Abend überrascht sind, wie schnell der Tag vergangen ist und auch am Abend noch fit sind, dass Langeweile (der Tod des Lernens) ein Fremdwort wird?

Die Herausforderung dabei

Die große Herausforderung dabei ist aber, Methoden auszuwählen und im eigenen Training einzusetzen, die auch passend zu den Teilnehmenden, zum Thema und zum Kontext des Trainings sind. So gewinnen beispielsweise Fachtrainings im Unternehmenskontext erheblich an Nachhaltigkeit, wenn eine Vielfalt aktivierender Methoden eingesetzt werden, die eine aktive Auseinandersetzung mit den Inhalten unterstützen. Gleichzeitig entwickeln aber gerade Teilnehmer dieser Trainings berechtigterweise Widerstände, wenn das Training zu verspielt wirkt oder zu ungewöhnliche Methoden eingesetzt werden. Oder wenn gar Grenzen der Teilnehmenden überschritten werden.

Hier besteht die Herausforderung, die passende Balance zu finden zwischen Aktivität und Abwechslung auf der einen Seite, eigenen Befürchtungen und Grenzen der Teilnehmenden auf der anderen Seite und die Herausforderung, neue Methoden auf geeignete Weise einzuführen, zu begründen und mit Einwänden unterstützend umzugehen.

Inhalte des Moduls Zaubern

Diesem Spagat will das Modul Zaubern Rechnung tragen: Die Auseinandersetzung mit aktuellen Beiträgen der Neurowissenschaften und der Lernpsychologie vermittelt ein nötiges theoretisches Fundament, um aktivierende Methoden professionell einzusetzen.

Eine Auswahl an unterschiedlichen Methoden, jeweils für einen Einstieg in ein Thema, für die Erarbeitung von Inhalten, für Übung / Wiederholung und für Transfer/Anwendung wird vorgestellt und direkt ausprobiert. So erleben die teilnehmenden Trainer, wie sich die Methode am „eigenen Leib anfühlt“ und lernen damit eine breite Auswahl an Methoden kennen und wissen, welche Lernerfahrung damit jeweils verbunden ist.

Weitere Inhalte dieses Moduls sind:

  • die Auseinandersetzung mit der mentalen Ebene des Lernens: Wie kann ich als Trainer Einstellungen / Glaubenssätze fördern, die den Lernprozess unterstützen, um dadurch zu einer positiven Atmosphäre beizutragen?
  • Wie kann ich Flipcharts auf einfache Weise anregend und vielfältig gestalten, um damit auf visueller Ebene ein positives Klima zu unterstützen?
  • Wie kann ich erlebnisorientiertes Lernen einsetzen und nutzen, um damit unmittelbare und direkte Lernerfahrungen zu ermöglichen?

Um die Übertragung des Neuen in die eigene Praxis zu unterstützen, hat jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin die Möglichkeit, erlernte Methoden mit eigenen Themen zu verbinden und in der Teilnehmergruppe praktisch zu erproben, um auf diese Weise Feedback zur Auswahl, Anleitung und Durchführung der Methode zu erhalten.

Was Zaubern nicht ist:

Leider werden in diesem Modul (fast) keine Zaubertricks vermittelt. Wer diese Erwartung hat, wird möglicherweise enttäuscht. Es geht auch nicht darum, eine perfekte Zauber-Show zu inszenieren. Sondern es geht darum, was ich als Trainerin oder Trainer mit eigener Einstellung, einer Auswahl neuer Trainingsmethoden und etwas Visualisierungshandwerk dafür tun kann, um mit Atmosphäre, Aktivität und Abwechslung die Teilnehmenden für das Lernen „zu verzaubern“.

Weitere Informationen zum Modul sowie aktuelle Termine gibt es hier: Modul Zaubern


Bitte teile diesen Beitrag mit ...