abb-seminare ist einer der ersten Anbieter von Trainerausbildungen mit ECTS-Anerkennung

ECTS-Logo_abbvon Dorit Häuser & Albert Glossner

Nach der Prüfung durch die ECTS-Prüfungskommission des Dachverbandes der Weiterbildungsorganisationen (DVWO) erwerben nun Absolventen der abb-Trainerausbildung Credit-Points (ECTS-Punkte).

Die abb-Trainerausbildung für das Studium anrechnen lassen

Die ist besonders interessant für Teilnehmer, die aktuell studieren oder zukünftig einen Studiengang planen. So kann damit eine individuelle Lernleistung im Bereich der Weiterbildung für ein Studium angerechnet werden.

Studiengänge, in denen klassischerweise Trainingskompetenz gefragt ist, sind beispielsweise: Erziehungswissenschaft, Bildungsmanagement, Pädagogik, Kommunikation, Medien, Sozialarbeit und Sozialpädagogik, Projektmanagement, Sozialwirtschaft oder auch Wirtschaftspädagogik und BWL.

Die Punkte beim Studium, die Credit Points nach ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System), werden seit dem Bologna-Prozess vergeben. Sie sollen eine europaweite Anerkennung der Leistungen der Studierenden sicherstellen und die erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen transparenter gestalten.

Für die abb-Trainerausbildung erhalten Studierende 6 bzw. 8 Credit-Points

Jeder ECTS-Leistungspunkt entspricht in Deutschland 30 Zeitstunden (Workload). Dieser beinhaltet Präsenzzeiten sowie ergänzende Eigenleistungen, sogenannte Selbstlernzeiten, der Teilnehmer.

In der modularen Trainerausbildung in 4 mal 5 Tagen erlangt jeder Teilnehmer 8 Credit-Points. Das entspricht einem Workload von 238 Stunden.

Die Trainerausbildung in der Sommer- oder Winterakademie mit einer Seminarpräsenzzeit von 18 Tagen kompakt entspricht einem Workload von 190 Stunden und damit 6 Credit-Points.

Das Zertifikat

Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin erhält nach erfolgreichem Abschluss das Trainerzertifikat mit dem ECTS-Logo und der Punktezahl. Auf Wunsch stellen wir das personalisierte Transcript of Records aus, in Fachkreisen „ToR“ genannt. Dies beinhaltet die sogenannte „Datenabschrift“, eine Übersicht der Präsenzzeiten und der Selbstlerneinheiten.

Zum Hintergrund

Bereits 2010 startete der DVWO im Rahmen seiner Qualitätsoffensive mit den Vorbereitungen zu einem anerkannten Zertifizierungsverfahren für die Vergabe von ECTS-Punkten im Trainingsbereich außerhalb der Hochschule. Damit war und ist der Dachverband führend in der strategischen Entwicklungsarbeit für seine Mitgliedsorganisationen. Ziel hierbei ist, dass individuelle Lernleistungen im Bereich der berufsbegleitenden Weiterbildung auch für ein Hochschulstudium angerechnet werden können.

Das verbandseigene Qualitätsmanagementsystem, was europaweit große Anerkennung genießt, konnte in den Europäischen Qualifikationsrahmen (EQF) eingegliedert werden, so dass auf die erfolgreich absolvierten Bildungsleistungen gleich ECTS-Punkte vergeben werden können. Erst damit wird eine problemlose Kooperation mit Hochschulen möglich und die Angebote lassen sich in die Curricula der Hochschulen einflechten.

Nicht selten werden Lehrveranstaltungen an Universitäten und Fachhochschulen mittlerweile durch kompetente Kooperationspartner angeboten. Die abb-Trainerausbildung wird nun also auch für Hochschulen interessant.

Zertifizierungen bei abb-seminare

Mit der ECTS-Akkreditierung setzen wir zunächst einen Schlusspunkt in unserer Zertifikatsreihe:

  • ISO 9001-Zertifizierung,
  • DVWO-Qualitätsmodell,
  • DVWO-Qualitätssiegel und nun das
  • ECTS-Logo.

Unseren Qualitätsanspruch haben wir also schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Wir freuen uns, dass die Teilnehmenden unserer Trainerausbildung davon profitieren.


Bitte teile diesen Beitrag mit …

Kommentar schreiben

  • (will not be published)

XHTML: Sie können diese Auszeichnungen nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>