Einträge mit dem Schlagwort: Suggestopädie

5 Tipps zur Lernatmosphäre im Training

von Albert Glossner „Grundlage für optimales Lernen ist eine freudige, entspannte Atmosphäre.“ Dies ist eine der wesentlichen Aussagen der Suggestopädie. Diese Aussage wird durch Forschungen der Neurowissenschaften und der Emotionsforschung in den letzten Jahrzenten vielfältig bestätigt. Was kann ich als Trainer/Trainerin dafür tun, damit eine solche Atmosphäre entsteht? Meine 5 Tipps dazu.

Training from the Back of the Room! – Buchtipp für interaktives Training

von Albert Glossner Letztes Jahr habe ich mich mit englischsprachiger Literatur rund ums Training beschäftigt. Ein Buch hat mich allein durch seinen Titel sehr angesprochen: „Training from the Back of the Room“. Darin  geht es um vielfältige Methoden, ein wirklich interaktives Training zu gestalten – und ich habe viel Neues entdeckt.

Begriffe primen mit „Obstsalat“

von Marion Kellner-Lewandowsky Zu Lernendes dockt am besten an Bekanntem an. Doch gerade wenn wir noch gänzlich unbekannte Fachbegriffe, Abkürzungen oder Eigennamen lernen sollen, ist das mit dem Andocken schwer. Die Lernforschung empfiehlt in diesem Fall das „Priming“ als ein erstes Vertrautmachen mit den zu lernenden Begriffen.

Das suggestopädische Manifest

von Marion Kellner-Lewandowsky Die Suggestopädie ist unser Arbeitskonzept der Trainer und Trainerinnen bei abb-seminare. All unsere Trainings basieren auf dem Handwerk und dem suggestopädischen Anspruch, den wir an unsere Trainings stellen. Damit wir mit unserer Begeisterung für die Suggestopädie aber nicht in den alten Konzepten steckenbleiben, haben wir die Suggestopädie-Ausbildung in diesem Jahr umfassend neu… Weiter »

Lust auf Exzellenz? – Lernwelten gestalten und Persönlichkeit entfalten

von Marion Kellner-Lewandowsky Wie wäre es mit einer Entwicklungswerkstatt für TrainerInnen? Ein Labor zum Entwickeln der eigenen Exzellenz, zum Inspirieren für mutige Wege und zum Entfalten neuer Lernwelten. Die neue Suggestopädie-Ausbildung bei abb-seminare hat genau diesen Anspruch. 

Jeder kann zeichnen!

von Marion Kellner-Lewandowsky „Kreativität ist die Währung der Zukunft“ sagt Andreas Gärtner in seinem sehr inspirierenden Eröffnungsvortrag auf dem diesjährigen DGSL-Kongress, dem jährlichen „Klassentreffen“ der SuggestopädInnen und Suggestopädie-Interessierten.

Mit Positiver Psychologie auf dem DGSL-Kongress

von Albert Glossner Motto des DGSL-Kongresses 2017 ist: „Positive Psychologie trifft Suggestopädie“. So bin ich auf diesem Kongress gleich mit zwei Workshops vertreten: „Charakterstärken – das Stärkenmodell der Positiven Psychologie“ und „Mindset – Strategien zum lernfördernden Umgang mit Misserfolg“. Eine Einführung in beide Themen und das Fotoprotokoll der Workshops findet sich in diesem Beitrag.

Kreative Methoden auf dem DGSL Erlebnistag

von Marion Kellner-Lewandowsky Mit einem Workshop zu kreativen Lernmethoden habe ich die abb-seminare auf dem ersten DGSL Erlebnistag am 10. Juni 2017 in Stuttgart vertreten.

Als „Sonnenkönigin“ auf der didacta

von Marion Kellner-Lewandowsky Drei Tage habe ich Messeluft auf der DIDACTA 2017 in Stuttgart geschnuppert und den Stand der Deutschen Gesellschaft für suggestopädisches Lernen (DGSL e.V.) aktiv als Vorstand des Vereins und auch als Trainerin der abb-seminare mit betreut.

Staffelübergabe in der Suggestopädie

von Albert Glossner Lange Zeit war die Grundausbildung-Suggestopädie mein Lieblingsseminar: meist ging es mir in diesem Training besonders gut und obendrein habe ich in der Suggestopädieausbildung die besten Feedbacks erhalten. Dennoch: meine zukünftigen Schwerpunkte liegen woanders; im neuen Angebot Positive Psychologie, in unternehmensinternen Train-the-Trainer Projekten, in der Trainerausbildung und in der Leitung des abb-Trainerteams.