Einträge mit dem Schlagwort: Seminarmethoden

Das PITT-Modell zur Seminarplanung

von Albert Glossner Wie strukturiere ich mein Training? Wie baue ich Trainings so auf, dass Lernen nachhaltig wird? Das PITT-Modell ist eine Strukturierungshilfe, die Trainer*innen bei der Planung unterstützt und intensives Lernen ermöglicht.

„4 mal W“ für den Start ins Training

von Albert Glossner Egal ob Training, Workshop, Präsentation, Meeting: Zum Einstieg in die gemeinsame Arbeit ist das „4-mal W-Modell“ eine hilfreiche Struktur, um den Rahmen zu setzen und Orientierung zu geben. Dabei bieten mir die „4 W“ eine gedankliche Struktur, mit der ich einen Einstieg für 5 Minuten oder auch für 2 Stunden planen kann.

Trainerleitfaden als Seminarplan – mit Download der Vorlage

von Albert Glossner Seit 2013 steht die Vorlage unseres Trainerleitfadens im Blog der abb-seminare zum Download bereit. Sie wurde bereits mehrere hundertmal heruntergeladen. Jetzt stellen wir die aktualisierte Version des Trainerleitfadens zur Verfügung – als Grundlage für Ihren Seminarplan. Zusätzlich finden Sie in diesem Beitrag Informationen, wie diese Vorlage am besten zu nutzen ist.

„Auf Meta gehen“ – Bedeutung der Metakommunikation im Training

von Albert Glossner Eine klassische Intervention, wenn Störungen im Training auftreten, ist „auf Meta zu gehen“ – also Metakommunikation zu betreiben. Was ist genau damit gemeint? Wann ist es empfehlenswert? Wie mache ich das? Welche Risiken sind damit verbunden? Diese Thema  ist u.a. Bestandteil des Trainerausbildungsmoduls „Gruppe und Team“.

Training from the Back of the Room! – Buchtipp für interaktives Training

von Albert Glossner Letztes Jahr habe ich mich mit englischsprachiger Literatur rund ums Training beschäftigt. Ein Buch hat mich allein durch seinen Titel sehr angesprochen: „Training from the Back of the Room“. Darin  geht es um vielfältige Methoden, ein wirklich interaktives Training zu gestalten – und ich habe viel Neues entdeckt.

Begriffe primen mit „Obstsalat“

von Marion Kellner-Lewandowsky Zu Lernendes dockt am besten an Bekanntem an. Doch gerade wenn wir noch gänzlich unbekannte Fachbegriffe, Abkürzungen oder Eigennamen lernen sollen, ist das mit dem Andocken schwer. Die Lernforschung empfiehlt in diesem Fall das „Priming“ als ein erstes Vertrautmachen mit den zu lernenden Begriffen.

Lust auf Exzellenz? – Lernwelten gestalten und Persönlichkeit entfalten

von Marion Kellner-Lewandowsky Wie wäre es mit einer Entwicklungswerkstatt für TrainerInnen? Ein Labor zum Entwickeln der eigenen Exzellenz, zum Inspirieren für mutige Wege und zum Entfalten neuer Lernwelten. Die neue Suggestopädie-Ausbildung bei abb-seminare hat genau diesen Anspruch. 

Seminare leiten – ohne Selbstausbeutung, ohne Energieverlust

von Albert Glossner Interessanter Buchtitel, nicht wahr? Neugierig geworden hatte ich mir das Buch bestellt und an einem Wochenende und in einem Rutsch durchgelesen. Zudem war ich gerade an diesem Wochenende von der vergangenen Seminarwoche ziemlich erschöpft. Zugegeben, es ist ein dünnes Büchlein und lässt sich leicht lesen.

Kreative Methoden auf dem DGSL Erlebnistag

von Marion Kellner-Lewandowsky Mit einem Workshop zu kreativen Lernmethoden habe ich die abb-seminare auf dem ersten DGSL Erlebnistag am 10. Juni 2017 in Stuttgart vertreten.