Einträge mit dem Schlagwort: Lernen

„Auf Meta gehen“ – Bedeutung der Metakommunikation im Training

von Albert Glossner Eine klassische Intervention, wenn Störungen im Training auftreten, ist „auf Meta zu gehen“ – also Metakommunikation zu betreiben. Was ist genau damit gemeint? Wann ist es empfehlenswert? Wie mache ich das? Welche Risiken sind damit verbunden? Diese Thema  ist u.a. Bestandteil des Trainerausbildungsmoduls „Gruppe und Team“.

Training from the Back of the Room! – Buchtipp für interaktives Training

von Albert Glossner Letztes Jahr habe ich mich mit englischsprachiger Literatur rund ums Training beschäftigt. Ein Buch hat mich allein durch seinen Titel sehr angesprochen: „Training from the Back of the Room“. Darin  geht es um vielfältige Methoden, ein wirklich interaktives Training zu gestalten – und ich habe viel Neues entdeckt.

Die menschliche Seite des Change Management

von Erich Ziegler Alle Systeme (intra- und interpersonell) haben die generelle Tendenz, ihren Status Quo zu bewahren, also Veränderungen Widerstand entgegen zu bringen. Veränderungen werden nur zugelassen, wenn der Leidensdruck zu hoch ist (weg von), oder wenn die Stabilität und Funktionalität des Systems verbessert werden kann (hin zu).

Das suggestopädische Manifest

von Marion Kellner-Lewandowsky Die Suggestopädie ist unser Arbeitskonzept der Trainer und Trainerinnen bei abb-seminare. All unsere Trainings basieren auf dem Handwerk und dem suggestopädischen Anspruch, den wir an unsere Trainings stellen. Damit wir mit unserer Begeisterung für die Suggestopädie aber nicht in den alten Konzepten steckenbleiben, haben wir die Suggestopädie-Ausbildung in diesem Jahr umfassend neu… Weiter »

Der Spannungsbogen im Seminar: Zeiten und Rhythmen

von Albert Glossner Wie halte ich den Spannungsbogen in meinem Training? In Teil 1 ging es um die Abwechslung von Lernaktivitäten als erstes Prinzip, im Teil 2 um die soziale Dimension des Lernens, den unterschiedlichen Sozialformen, im dritten und letzten Teil geht es um Zeiten und Rhythmen, die das Lernen unterstützen. 

Der Spannungsbogen im Seminar: die Sozialformen

von Albert Glossner In Teil 1 dieses Beitrages zur Frage „Wie schaffe ich einen Spannungsbogen über den ganzen Trainingstag?“ stand das Sandwichmodell im Mittelpunkt. In diesem Beitrag geht es um die Sozialformen des Lernens. Die Auswahl und Kombination von Sozialformen ist für mich der zweite Ansatz, den ich beachte, um einen abwechslungsreichen Seminartag zu gestalten…. Weiter »

Der Spannungsbogen im Seminar: Das Sandwichmodell

von Albert Glossner Insbesondere von Trainerinnen und Trainern, die neu in das Training einsteigen, höre ich immer wieder die Frage: „Wie schaffe ich es, dass meine Teilnehmer den ganzen Tag wach und interessiert bleiben?“ Oder anders formuliert: „Wie halte ich den Spannungsbogen über einen Seminartag?“

Neue Ausbildung Positive Psychologie – erste Erfahrungen

von Albert Glossner Im Januar startete die Ausbildung Positive Psychologie für Anwender mit der ersten von drei Wochen. Ich war natürlich sehr gespannt darauf, wie die Resonanz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das neue Konzept sein wird. Einen Einblick in das Feedback der Teilnehmer gibt folgendes Interview, das ich eine Woche nach dem Seminar mit… Weiter »

Momente der Bildung

von Diana Grau Bessere Bildung…! Mehr Bildung…! Die digitale Bildung kommt! Bildung muss für jeden möglich sein! Bildungsstandards sind notwendig! Egal wo, der Begriff Bildung tritt häufig in unterschiedlichen Kontexten auf und wird gleichzeitig inflationär gebraucht. Oft wird damit in der Öffentlichkeit die schulische Bildung oder Ausbildung verbunden. Aber was ist und kann Bildung eigentlich… Weiter »

Sketchnotes? Sketchnoting? Was iss ‘n das?

von Marion Kellner-Lewandowsky Seit einigen Jahren bin ich, wie einige von euch vielleicht schon bemerkt haben, dem Sketchnotes-Fieber verfallen. Man erwischt mich seither häufig in Seminaren und Vorträgen – die ich nicht selbst halte! – mit einem A4-Sketchbook und einem Fineliner beim visuellen „Mitschreibzeichnen“.